BO-Tennis: Glänzende Perspektiven

Klein aber fein – für den Regionalverband BO-Tennis gilt diese Devise seit vielen Jahren. Kaum eine Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaft, ob im Sommer oder Winter, von welcher die Oberländer Delegation ohne Medaille zurückkehrt. Und weil auf allen Ebenen gut gearbeitet wird, dürfte sich dies so schnell kaum ändern. Die Perspektiven jedenfalls sind glänzend: Je 14 Talente befinden sich im Regionalkader und im U-10-Förderkader. Alle gehören zu den 100 stärksten Spielern ihres Jahrgangs, nicht weniger als 8 gar zu den Top 10! Für einen kleinen Regionalverband, wie BO-Tennis einer ist, handelt es sich um eine ausgezeichnete Ausbeute.
Vorab die Förderung respektive die Investitionen in die jüngsten Talente scheinen sich zu lohnen. Die 9-Jährigen Delano Streich und Michael Szymanski sind beide bereits R5 klassiert und im Jahrgang 2010 die Nummern 1 und 3. Die noch ein Jahr jüngeren Lisha Balsiger und Valerie Müller sind von R9 direkt auf R7 gesprungen und bei den 2011ern die Nummern 4 respektive 7.    phr 18.10.2019