Irina Wenger spielt in Slowenien stark auf

Wenn man schon den Interclub-Auftakt verpasst, dann sollte wenigstens ein guter Grund vorliegen. Im Falle Irina Wengers ist dies der Fall: Als das NLC-Team des TC Thun vergangenes Wochenende in die Saison stieg, befand sich die 14-Jährige im Auto. Die Reise führte nach Slowenien, in den Wintersportort Maribor. Am internationalen U-14-Turnier schaffte es Wenger ins Hauptfeld –und vermag bis anhin zu überzeugen. Nach einem Freilos bezwang sie in der ersten Runde des Tennis-Europe-Events eine Tschechin, im Achtelfinal setzte sie sich in drei knappen Sätzen gegen die an Nummer 1 gesetzte Österreicherin Liel Marlies Rothensteiner durch. Die Viertelfinals finden heute Donnerstag statt.  phr